Benutzerspezifische Werkzeuge
Artikelaktionen

No section

Interdisziplinär, multilateral und transparent?

Dialoge im Management von UNESCO-Weltkulturerbestädten

  1. Dr.-Ing. Carola Silvia Neugebauer RWTH Aachen University, Juniorprofessur f√ľr Sicherung kulturellen Erbes

Zusammenfassung

Ausgezeichnet schutzbed√ľrftig sind UNESCO-Weltkulturerbest√§tten, und nachhaltig sollen sie entwickelt werden. Tats√§chlich ist die Bewahrung des Kulturerbes nicht nur ein Beitrag zu nachhaltiger Raumentwicklung, sondern der UNESCO-Status selbst kann diese ausl√∂sen und bef√∂rdern. Das lokale Welterbemanagement ist dabei ein entscheidender Faktor. Doch was macht es erfolgreich? Welche Rolle spielt darin der Dialog? Welcher Dialogqualit√§ten bedarf es, und wie k√∂nnte man sie steuern? Illustriert mit Beispielen der Managementpraxis in den Weltkulturerbest√§dten Stralsund, Wismar und St. Petersburg geht der Beitrag diesen Fragen nach und skizziert das breite Wirkpotenzial des UNESCO-Labels f√ľr nachhaltige Stadtentwicklung.

Keywords

Volltext

Lizenz

Jedermann darf dieses Werk unter den Bedingungen der Digital Peer Publishing Lizenz elektronisch √ľber¬≠mitteln und zum Download bereit¬≠stellen. Der Lizenztext ist im Internet unter der Adresse http://www.dipp.nrw.de/lizenzen/dppl/dppl/DPPL_v2_de_06-2004.html abrufbar.

Anzahl der Zitationen

Besuchen Sie Google Scholar um herauszufinden, wie oft dieser Artikel zitiert wurde.