Benutzerspezifische Werkzeuge
Artikelaktionen

Zitierweise und Metadaten

Empfohlene Zitierweise

Alexandra Klei: "Die Erinnerung an die Baracke Darstellungen der UnterkĂŒnfte von Insassen ehemaliger Konzentrationslager in heutigen GedenkstĂ€tten". In archimaera#003 (2009). (urn:nbn:de:0009-21-21312)

Download Citation

Endnote

ï»ż%0 Journal Article
%T Die Erinnerung an die Baracke Darstellungen der UnterkĂŒnfte von Insassen ehemaliger Konzentrationslager in heutigen GedenkstĂ€tten
%A Klei, Alexandra
%J archimaera
%D 2009
%V ephemere architektur
%N 003
%@ 1865-7001
%F klei2009
%X Zu den Vorstellungen des Raums der nationalsozialistischen Konzentrationslager gehört die gleichförmige Reihung von Holzbaracken ebenso wie der Stacheldrahtzaun oder ein TorgebĂ€ude. Die Baracken stehen fĂŒr die unertrĂ€glichen Lebensbedingungen der KZ-Gefangenen. In nahezu allen großen Konzentrations- und zahlreichen kleinen Außenlagern standen die schnell zu errichtenden Bauten. Nach ihrer Befreiung gehörten sie zu den ersten, die zerstört oder als Baumaterial weiterverwendet wurden. In der Folge blieb keines der Konzentrationslager in seiner baulichen Substanz in GĂ€nze erhalten. Gleichzeitig gehörten zum Teil bereits in den 50iger Jahren wie in der Mahn- und GedenkstĂ€tte Buchenwald (Weimar) die vormaligen Standorte der Baracken zum Gestaltungsrepertoire. Dies hat sich in den letzten Jahren verstĂ€rkt. Nahezu alle großen GedenkstĂ€tten zeichnen auf diese Weise im Zuge einer in den 1990er Jahren einsetzenden Neugestaltung der historischen Orte einen Teil der vormaligen Topographie nach. Der Beitrag stellt die gestalterische Übersetzung einer ephemeren Baugattung anhand der PrĂ€sentation der ehemaligen LagergelĂ€nde in Buchenwald, Dachau, Neuengamme und Hinzert vor.
%L 710
%K konzentrationslager
%K gedenkstÀtte
%K neuengamme
%K buchenwald
%K dachau
%K hinzert
%K nationalsozialismus
%K ausstellungsarchitektur
%K natzweiler
%K karavan, dani
%U http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-21-21312

Download

Bibtex

ï»ż@Article{klei2009,
  author = 	"Klei, Alexandra",
  title = 	"Die Erinnerung an die Baracke Darstellungen der Unterk{\"u}nfte von Insassen ehemaliger Konzentrationslager in heutigen Gedenkst{\"a}tten",
  journal = 	"archimaera",
  year = 	"2009",
  volume = 	"ephemere architektur",
  number = 	"003",
  keywords = 	"konzentrationslager; gedenkst{\"a}tte; neuengamme; buchenwald; dachau; hinzert; nationalsozialismus; ausstellungsarchitektur; natzweiler; karavan, dani",
  abstract = 	"Zu den Vorstellungen des Raums der nationalsozialistischen Konzentrationslager geh{\"o}rt die gleichf{\"o}rmige Reihung von Holzbaracken ebenso wie der Stacheldrahtzaun oder ein Torgeb{\"a}ude. Die Baracken stehen f{\"u}r die unertr{\"a}glichen Lebensbedingungen der KZ-Gefangenen. In nahezu allen gro{\ss}en Konzentrations- und zahlreichen kleinen Au{\ss}enlagern standen die schnell zu errichtenden Bauten. Nach ihrer Befreiung geh{\"o}rten sie zu den ersten, die zerst{\"o}rt oder als Baumaterial weiterverwendet wurden. In der Folge blieb keines der Konzentrationslager in seiner baulichen Substanz in G{\"a}nze erhalten. Gleichzeitig geh{\"o}rten zum Teil bereits in den 50iger Jahren wie in der Mahn- und Gedenkst{\"a}tte Buchenwald (Weimar) die vormaligen Standorte der Baracken zum Gestaltungsrepertoire. Dies hat sich in den letzten Jahren verst{\"a}rkt. Nahezu alle gro{\ss}en Gedenkst{\"a}tten zeichnen auf diese Weise im Zuge einer in den 1990er Jahren einsetzenden Neugestaltung der historischen Orte einen Teil der vormaligen Topographie nach. Der Beitrag stellt die gestalterische {\"U}bersetzung einer ephemeren Baugattung anhand der Pr{\"a}sentation der ehemaligen Lagergel{\"a}nde in Buchenwald, Dachau, Neuengamme und Hinzert vor.",
  issn = 	"1865-7001",
  url = 	"http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-21-21312"
}

Download

RIS

ï»żTY  - JOUR
AU  - Klei, Alexandra
PY  - 2009
DA  - 2009//
TI  - Die Erinnerung an die Baracke Darstellungen der UnterkĂŒnfte von Insassen ehemaliger Konzentrationslager in heutigen GedenkstĂ€tten
JO  - archimaera
VL  - ephemere architektur
IS  - 003
KW  - konzentrationslager
KW  - gedenkstÀtte
KW  - neuengamme
KW  - buchenwald
KW  - dachau
KW  - hinzert
KW  - nationalsozialismus
KW  - ausstellungsarchitektur
KW  - natzweiler
KW  - karavan, dani
AB  - Zu den Vorstellungen des Raums der nationalsozialistischen Konzentrationslager gehört die gleichförmige Reihung von Holzbaracken ebenso wie der Stacheldrahtzaun oder ein TorgebĂ€ude. Die Baracken stehen fĂŒr die unertrĂ€glichen Lebensbedingungen der KZ-Gefangenen. In nahezu allen großen Konzentrations- und zahlreichen kleinen Außenlagern standen die schnell zu errichtenden Bauten. Nach ihrer Befreiung gehörten sie zu den ersten, die zerstört oder als Baumaterial weiterverwendet wurden. In der Folge blieb keines der Konzentrationslager in seiner baulichen Substanz in GĂ€nze erhalten. Gleichzeitig gehörten zum Teil bereits in den 50iger Jahren wie in der Mahn- und GedenkstĂ€tte Buchenwald (Weimar) die vormaligen Standorte der Baracken zum Gestaltungsrepertoire. Dies hat sich in den letzten Jahren verstĂ€rkt. Nahezu alle großen GedenkstĂ€tten zeichnen auf diese Weise im Zuge einer in den 1990er Jahren einsetzenden Neugestaltung der historischen Orte einen Teil der vormaligen Topographie nach. Der Beitrag stellt die gestalterische Übersetzung einer ephemeren Baugattung anhand der PrĂ€sentation der ehemaligen LagergelĂ€nde in Buchenwald, Dachau, Neuengamme und Hinzert vor.
SN  - 1865-7001
UR  - http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-21-21312
ID  - klei2009
ER  - 
Download

Wordbib

ï»ż<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<b:Sources SelectedStyle="" xmlns:b="http://schemas.openxmlformats.org/officeDocument/2006/bibliography"  xmlns="http://schemas.openxmlformats.org/officeDocument/2006/bibliography" >
<b:Source>
<b:Tag>klei2009</b:Tag>
<b:SourceType>ArticleInAPeriodical</b:SourceType>
<b:Year>2009</b:Year>
<b:PeriodicalTitle>archimaera</b:PeriodicalTitle>
<b:Volume>ephemere architektur</b:Volume>
<b:Issue>003</b:Issue>
<b:Url>http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-21-21312</b:Url>
<b:Author>
<b:Author><b:NameList>
<b:Person><b:Last>Klei</b:Last><b:First>Alexandra</b:First></b:Person>
</b:NameList></b:Author>
</b:Author>
<b:Title>Die Erinnerung an die Baracke Darstellungen der UnterkĂŒnfte von Insassen ehemaliger Konzentrationslager in heutigen GedenkstĂ€tten</b:Title>
<b:Comments>Zu den Vorstellungen des Raums der nationalsozialistischen Konzentrationslager gehört die gleichförmige Reihung von Holzbaracken ebenso wie der Stacheldrahtzaun oder ein TorgebĂ€ude. Die Baracken stehen fĂŒr die unertrĂ€glichen Lebensbedingungen der KZ-Gefangenen. In nahezu allen großen Konzentrations- und zahlreichen kleinen Außenlagern standen die schnell zu errichtenden Bauten. Nach ihrer Befreiung gehörten sie zu den ersten, die zerstört oder als Baumaterial weiterverwendet wurden. In der Folge blieb keines der Konzentrationslager in seiner baulichen Substanz in GĂ€nze erhalten. Gleichzeitig gehörten zum Teil bereits in den 50iger Jahren wie in der Mahn- und GedenkstĂ€tte Buchenwald (Weimar) die vormaligen Standorte der Baracken zum Gestaltungsrepertoire. Dies hat sich in den letzten Jahren verstĂ€rkt. Nahezu alle großen GedenkstĂ€tten zeichnen auf diese Weise im Zuge einer in den 1990er Jahren einsetzenden Neugestaltung der historischen Orte einen Teil der vormaligen Topographie nach. Der Beitrag stellt die gestalterische Übersetzung einer ephemeren Baugattung anhand der PrĂ€sentation der ehemaligen LagergelĂ€nde in Buchenwald, Dachau, Neuengamme und Hinzert vor.</b:Comments>
</b:Source>
</b:Sources>
Download

ISI

ï»żPT Journal
AU Klei, A
TI Die Erinnerung an die Baracke Darstellungen der UnterkĂŒnfte von Insassen ehemaliger Konzentrationslager in heutigen GedenkstĂ€tten
SO archimaera
PY 2009
VL ephemere architektur
IS 003
DE konzentrationslager; gedenkstÀtte; neuengamme; buchenwald; dachau; hinzert; nationalsozialismus; ausstellungsarchitektur; natzweiler; karavan, dani
AB Zu den Vorstellungen des Raums der nationalsozialistischen Konzentrationslager gehört die gleichförmige Reihung von Holzbaracken ebenso wie der Stacheldrahtzaun oder ein TorgebĂ€ude. Die Baracken stehen fĂŒr die unertrĂ€glichen Lebensbedingungen der KZ-Gefangenen. In nahezu allen großen Konzentrations- und zahlreichen kleinen Außenlagern standen die schnell zu errichtenden Bauten. Nach ihrer Befreiung gehörten sie zu den ersten, die zerstört oder als Baumaterial weiterverwendet wurden. In der Folge blieb keines der Konzentrationslager in seiner baulichen Substanz in GĂ€nze erhalten. Gleichzeitig gehörten zum Teil bereits in den 50iger Jahren wie in der Mahn- und GedenkstĂ€tte Buchenwald (Weimar) die vormaligen Standorte der Baracken zum Gestaltungsrepertoire. Dies hat sich in den letzten Jahren verstĂ€rkt. Nahezu alle großen GedenkstĂ€tten zeichnen auf diese Weise im Zuge einer in den 1990er Jahren einsetzenden Neugestaltung der historischen Orte einen Teil der vormaligen Topographie nach. Der Beitrag stellt die gestalterische Übersetzung einer ephemeren Baugattung anhand der PrĂ€sentation der ehemaligen LagergelĂ€nde in Buchenwald, Dachau, Neuengamme und Hinzert vor.
ER

Download

Mods

<mods>
  <titleInfo>
    <title>Die Erinnerung an die Baracke Darstellungen der UnterkĂŒnfte von Insassen ehemaliger Konzentrationslager in heutigen GedenkstĂ€tten</title>
  </titleInfo>
  <name type="personal">
    <namePart type="family">Klei</namePart>
    <namePart type="given">Alexandra</namePart>
  </name>
  <abstract>Zu den Vorstellungen des Raums der nationalsozialistischen Konzentrationslager gehört die gleichförmige Reihung von Holzbaracken ebenso wie der Stacheldrahtzaun oder ein TorgebĂ€ude. Die Baracken stehen fĂŒr die unertrĂ€glichen Lebensbedingungen der KZ-Gefangenen. 
In nahezu allen großen Konzentrations- und zahlreichen kleinen Außenlagern standen die schnell zu errichtenden Bauten. Nach ihrer Befreiung gehörten sie zu den ersten, die zerstört oder als Baumaterial weiterverwendet wurden. In der Folge blieb keines der Konzentrationslager in seiner baulichen Substanz in GĂ€nze erhalten. Gleichzeitig gehörten zum Teil bereits in den 50iger Jahren wie in der Mahn- und GedenkstĂ€tte Buchenwald (Weimar) die vormaligen Standorte der Baracken zum Gestaltungsrepertoire. Dies hat sich in den letzten Jahren verstĂ€rkt. Nahezu alle großen GedenkstĂ€tten zeichnen auf diese Weise im Zuge einer in den 1990er Jahren einsetzenden Neugestaltung der historischen Orte einen Teil der vormaligen Topographie nach. 
Der Beitrag stellt die gestalterische Übersetzung einer ephemeren Baugattung anhand der PrĂ€sentation der ehemaligen LagergelĂ€nde in Buchenwald, Dachau, Neuengamme und Hinzert vor.</abstract>
  <subject>
    <topic>konzentrationslager</topic>
    <topic>gedenkstÀtte</topic>
    <topic>neuengamme</topic>
    <topic>buchenwald</topic>
    <topic>dachau</topic>
    <topic>hinzert</topic>
    <topic>nationalsozialismus</topic>
    <topic>ausstellungsarchitektur</topic>
    <topic>natzweiler</topic>
    <topic>karavan, dani</topic>
  </subject>
  <classification authority="ddc">710</classification>
  <classification authority="ddc">720</classification>
  <classification authority="ddc">943</classification>
  <relatedItem type="host">
    <genre authority="marcgt">periodical</genre>
    <genre>academic journal</genre>
    <titleInfo>
      <title>archimaera</title>
    </titleInfo>
    <part>
      <detail type="volume">
        <number>ephemere architektur</number>
      </detail>
      <detail type="issue">
        <number>003</number>
      </detail>
      <date>2009</date>
    </part>
  </relatedItem>
  <identifier type="issn">1865-7001</identifier>
  <identifier type="urn">urn:nbn:de:0009-21-21312</identifier>
  <identifier type="uri">http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-21-21312</identifier>
  <identifier type="citekey">klei2009</identifier>
</mods>
Download

Full Metadata

erstellt von Alexandra Klei zuletzt verÀndert: 18.11.2019 13:20
Mitwirkende: Klei, Alexandra
DPPL