Benutzerspezifische Werkzeuge

Scott Budzynski (Prof. Dr.)

Geb. 1972. 1990-2005 Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Michigan (Aquinas College), Bonn (EPA), New York (Stony Brook) und Berlin (UdK).

2005 Promotion an der State University of New York at Stony Brook √ľber das Thema „Self-Representation in German Art“.

2006–08 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sonderforschungsbereich „Erinnerungskulturen“ an der Justus-Liebig-Universit√§t Gie√üen.

2008-2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut f√ľr Kunstgeschichte der Justus-Liebig-Universit√§t Gie√üen.

Seit Sept. 2012 Professor an der Savannah College of Art and Design (SCAD), Savannah, GAIn seiner aktuellen Forschung thematisiert Budzynski den Begriff des Neuen im Bezug zur städtischen Kultur, insbesondere im Mailand der Nachkriegszeit.

 

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • „Die Evokation einer neuen Stadt. Mailand in der Nachkriegszeit“ in un/planbar Band 2: Agora und Void. Die Funktion der Mitte in Architektur und St√§dtebau, Hg. Hans-Georg Lippert, Rut-Maria Gollan und Anke K√∂th, Dresden: Thelem, 2013, S. 181-204.
  • „Meaning and Vision in Looking to the Future: The Skyscraper in Milan“ in STUDIO Architecture and Urbanism Magazine, Issue 3, ICON, Hg. RRC Studio Architetti (Herbst 2012), S. 110-117. http://issuu.com/rrcstudio/docs/studiomagazine03
  • "Die un√§hnliche Kopie. Zum simile-Charakter der mittelalterlichen Heiliggrabimitationen". In: Christine Kratzke und Uwe Albrecht (Hgg.): Mikroarchitektur im Mittelalter. Ein gattungs√ľbergreifendes Ph√§nomen zwischen Realit√§t und Imagination. Leipzig 2008. S. 367-386.
  •  „Re-Imagining the City: Urban Objects and Amnesia in post-World War II Construction“ in Die sozio-kulturelle (De-)Konstruktion des Vergessens. Bruch und Kontinuit√§t in den Ged√§chtnisrahmen um 1945 und 1989, hg. von Nicoletta Diasio und Klaus Wieland, Bielefeld: Aisthesis-Verlag, 2012, S. 151-168.
  •  „Continuous Spaces: Object and Imagination in Superarchitettura“ in Palinsesti: Contemporay Italian Art Online Journal, in der Ausgabe: „A New Methodology for the Sixties?“, Vol. 1, No. 1 (2011). www.palinsesti.net/index.php/Palinsesti/issue/view/1/showToc
  • „Ikonische Architektur im Paragone zwischen Avantgarde und Kontinuit√§t“ in Ged√§chtnisparagone – intermediale Konstellationen, hg. von Sabine Heiser und Christiane Holm, G√∂ttingen: Vandenhoeck und Ruprecht 2010, S. 251-270.

Veröffentlichungen in archimaera

  1. 15.09.2015

    Potential Cities

    archimaera#006 (2015)