Der Palácio da Pena in der Kulturlandschaft Sintra Nunes Pereira António 1995 ist das Schloss Pena als Teil der Kulturlandschaft Sintra in die Welt¬kulturerbeliste der UNESCO aufgenommen worden. Mit über einer Milli¬on Besucherinnen und Besuchern (2015) weist Pena die höchste Besucher¬zahl aller Schlösser und Museen Portugals auf. Bereits 2007 übernahm die staatliche Firma Parques de Sintra – Monte da Lua, SA, die Verwaltung des Gebäudes und der dazugehörigen Parkanlagen. Aufgabe der Firma ist es, die ihr unterstehenden Kulturobjekte zu erforschen, zu erhalten und wie¬derherzustellen. Hierzu wurde 2010 ein umfangreiches Forschungs- und Restaurierungsprogramm initiiert, das Untersuchungen zur Baugeschichte des Schlosses, die Restaurierung des gesamten Gebäudes sowie eine grundlegende Inventarisierung und Sichtung der im Schloss befindlichen Sammlung vorsieht, um auch diese systematisch erforschen zu können. Neben der Planung der wissenschaftlichen und baulichen Maßnahmen wurde auch ein didaktisches Konzept entwickelt, um den Besuchern neu¬gestaltete und vor allem zeitgemäße Medien zur Verfügung zu stellen, die den durchaus unterschiedlichen Ansprüchen des internationalen Publi¬kums gerecht werden. Architektur Portugal 720 periodical academic journal archimaera Dialog als Herausforderung 008 2018 1865-7001 urn:nbn:de:0009-21-46930 http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0009-21-46930 nunes pereira2018