Benutzerspezifische Werkzeuge
Standort: Heidelberg

Prof Dr. Henry Keazor

Studium der Kunstgeschichte, Germanistik, Musikwissenschaft und Philosophie in Paris und Heidelberg; Promotion ebd. 1996. Bis 1999 Stipendiat und Assistent am Institut für Kunstgeschichte in Florenz, dann: Wissenschaftlicher Assistent am Kunstgeschichtlichen Institut der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt/Main. Habilitation 2005, dann Gastprofessor am Institut für Kunstgeschichte der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. 2006 – 2008 Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft. 2008 – 2012: Lehrstuhl für Kunstgeschichte an der Universität des Saarlandes. Seit Herbst 2012: Professur für Neuere und Neueste Kunstgeschichte an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Forschungen zur französischen und italienischen Malerei des 17. Jahrhunderts, insbesondere zu Nicolas Poussin, zur Malereireform der Carracci sowie zur zeitgenössischen Architektur. Ferner Publikationen zum Verhältnis von Kunst und Medien, insbesondere zur Fernsehserie „The Simpsons“, zu Musikvideos und zum Thema der Kunst-Fälschung (zuletzt: Henry Keazor/Tina Öcal [Hrsg.]: Der Fall Beltracchi und die Folgen. Interdisziplinäre Fälschungsforschung heute, Berlin 2014).

 

 

Publikationen in archimaera